Page 41 - MLWG_BOH3
P. 41

MY LOCAL Wedding Guide
39
Hier gehts um den Bräutigam
MÄNNER, WAS ZIEHT IHR AN?
Auf geht`s zum Herrenausstatter. Wahlweise könnt ihr mit eurer Liebsten, mit dem Trauzeugen oder einfach mit der Person eures Vertrauens auf Shopping-Tour gehen. Falls ihr euer Outfit nicht vor
der Hochzeit preisgeben wollt, lasst eure Zukünftige einfach außen vor und entscheidet euch für die beiden letzteren Berater. Damit auch nichts schief geht bei der Outfit-Abstimmung kann die Braut einfach ein Stoffmuster ihres Kleides mitgeben.
Vorab haben wir euch die wichtigsten Facts über Herren-Hochzeitsoutfits zusammengestellt. Nach unserem kleinen niedergeschriebenen Couching seid ihr vollends in der Lage, einen Frack von einem Cut unterscheiden zu können. Darüber hinaus bekommt ihr vielleicht schon eine grobe Richtung welcher Look für euch der Passende ist. Ihr lernt im Folgenden un- terschiedliche Styles von cool & lässig zu chic & elegant kennen und erfahrt, worauf ihr beim Anzugkauf achten solltet. Erlaubt ist was ge- fällt, ihr sollt euch ja wohl fühlen und eurem Typ treu bleiben. Wir zeigen euch verschiedene Möglichkeiten, euer Outfit ganz individuell zu gestalten. Aber woher wisst ihr welches Sakko oder welcher Anzug zu euch passt? Der Schnitt ist maßgeblich verantwortlich für die Silhouet- te. Daher solltet ihr Folgendes über die Her- renkonfektion wissen, damit ihr auch garantiert ein perfekt passendes Hochzeits-Outfit findet. Die Form des Jackets nimmt Einfluss auf die Wirkung eures Körperbaus. Nicht jeder Schnitt ist für jede Figur geeignet. Kleiner Unterschied, aber große Wirkung.
Ein Zweireiher zum Beispiel wirkt immer äu- ßerst elegant, ist im Sitzen jedoch eher unvor- teilhaft durch den fehlenden Rückenschlitz. Außerdem wird ein doppelreihiges Sakko immer geschlossen getragen. Bei kleinen Männern kann es sehr gedrungen wirken, hier ist ein Zwei- knopf-Sakko empfehlenswert. Generell haben Herrenanzüge als Zweireiher ein klassisches bis konservatives Image. Ebenfalls wichtig zu wissen: Sakkos werden mit den unterschiedlichsten Ta- schen gestaltet, die den Gesamteindruck enorm verändern können. Aufgesetzte Taschen lassen den Anzug oder das Sakko etwas sportlicher wir- ken. Sie tragen optisch etwas auf. Bei kleinen oder untersetzten Männern könnten sie zu wuch- tig wirken. Schräge Sakkotaschen verstärken den Eindruck der Taillierung. Ein starkes Gesäß oder breite Hüften werden optisch verstärkt. In die- sem Fall besser auf gerade Taschenformen setzen. Wer eher ein kräftiger Typ ist, mit breitem Kreuz und stark betonten
 „Ein Mann kann anziehen
was er will, er bleibt doch nur ein
Accessoire der Frau.“
COCO CHANEL























































































   39   40   41   42   43