Petersilie für die gewisse Würze

Verliebt sein – dieser himmlische Zustand, ein Gefühl der Leichtigkeit mit Nebenwirkungen von feuchten Händen, über Bauchflattern bis hin zum Dauergrinsen. Es kommt der Moment, wenn dieses Gefühl des Verliebtseins echte Liebe wird. Nach Verliebt, folgt Verlobt und dann Verheiratet. Das Ja-Wort bietet aber noch längst keine leicht gemachte Lebensversicherung, für immer zusammen zu bleiben. Beziehungen und auch Ehen scheitern schnell mal an der Routine des Alltags oder dem Gefühl der Selbstverständlichkeit des Partners.

Die Liebe des Anfangs bleibt nicht von selbst. Es bedarf großer Arbeit, damit sie wächst und gedeiht. Um die Liebe lebendig und auch die Leidenschaft auf Trab zu halten, ist es wichtig, immer mal wieder aus der Gewohnheit auszubrechen. Neue und aufregende Unternehmungen helfen. Und auch nicht davor zu scheuen, gemeinsame Herausforderungen zu meistern. Nähe und Gemeinsamkeiten spielen dabei eine wichtige Rolle. Das Glück beruht auf dem geteilten Bewusstsein des Paares, besonders gut zusammenzupassen. Genau das ist zwischen den Beiden einzigartig. Neben der gemeinsamen Zeit und Zuneigung müssen beide Partner darauf achten, sich nicht gänzlich im „Wir“ zu verlieren. Freiraum für die eigene Charakterentwicklung ist ebenso wichtig. Eigenheiten, die den Partner zur Verzweiflung bringen können, sollten mit Toleranz und Teamgeist begegnet werden. Wertschätzung und Achtsamkeit füreinander ist die Basis für jede Partnerschaft. Dabei ist gegenseitige Unterstützung und einander Geborgenheit zu geben unabdingbar. Eine Prise Humor sorgt zudem für die Balance in der Liebe. Sich zu verlieben ist einfach. Verliebt zu bleiben hingegen ist etwas ganz Besonderes.

Paare haben es also selbst in der Hand, sich die Liebe ein Leben lang zu erhalten. Und somit viele gemeinsame Hochzeitsjahre zu erleben. Hochzeitsjubiläen markieren dabei die besonderen Jahrestage der Hochzeit. Die wohl bekanntesten Termine sind dabei die Silberhochzeit nach 25 Jahren und die Goldhochzeit nach 50 Jahren. Und auch schon nach 12,5 Jahren steht ein Jubiläum an. Auf dem halben Weg zur Silberhochzeit kann nämlich die Petersilienhochzeit ausgefallen gefeiert werden. Oft heiraten Paare standesamtlich und planen die große Feier für später – doch wie das Leben so spielt, dann kommen vielleicht der Job, Kinder oder erst noch ein Haus dazwischen. Nun könnte also endlich der passende Moment gekommen sein, um die Save-the-Date-Karten zu versenden oder gleich an diesem Termin die Hochzeitsfeier nachzuholen. Natürlich eignet sich dieses Datum auch perfekt, um sein Eheversprechen zu erneuern und noch einmal seine Liebe vor den Freunden und der Familie zu bezeugen. Da das Brautpaar aber in den meisten Fällen selbst nicht an diesen Anlass nach 12,5 Jahren denkt, liegt es oft in der Hand der Nachbarn, Freunde und im Idealfall der Trauzeugen eine Überraschung für das Ehepaar zu arrangieren.

Frei nach dem Motto „A little party never killed nobody“ zelebrieren besonders hier in Norddeutschland Freunde des Paares gerne die sogenannte Petersilienhochzeit. Diese bringen dann von Essen und den Getränken, über die Dekoration und Musik alles mit, was für die Feier benötigt wird. Dabei im Fokus steht die Petersilie. Statt Kartoffelsalat und Türkranz darf es gerne etwas zeitgemäßer sein. In der Playlist zur Feier reihen sich Songs von der damaligen Hochzeit auf, die zum Eröffnungstanz gespielt wurden oder schon damals die ganze Tanzfläche zum Beben gebracht haben. So werden tolle Erinnerungen geweckt und eine ausgelassene Stimmung kreiert. Falls es keine Party gibt: Einfach die Playliste verschenken, denn als Link auf einer Karte geht das heutzutage auch. Mit grünen Accessoires entstehen herrliche Fotos, die ganz „petersilig“ sind. Zum Beispiel mit einem Petersilienstrauß. Der kann auch als kleines Mitbringsel von den Gästen aus einem üppigen Bund Petersilie und einem eleganten weißen Schleifenband selbst zusammengebunden werden. Für das leibliche Wohl werden Petersilien Pesto und sonstige Gerichte, in denen das Gewürz enthalten ist, gezaubert. So darf es zum Beispiel auch in keiner guten Hochzeitsuppe fehlen. Zahlreiche Kochideen gibt es online vom kochenden Chef. Da diverse Bars und auch Gin Tonic derzeit in Sachen Hochzeit schwer angesagt sind, bietet sich dazu das Getränk Parsley Gin Julep perfekt an – ein Cocktail aus Gin und wer hätte das gedacht: Petersilie. Das Gewürz wird dank seines hohen Vitamin-C-Gehalts mit Lebenskraft und Weiblichkeit assoziiert und soll zu früheren Zeiten als Kraftspender und Aphrodisiakum eingesetzt worden sein. Verräuchert soll es zudem das Brautpaar vor bösen Geistern und Unglück bewahren.

Mit diesem Fest gibt die Petersilienhochzeit nach 12,5 Jahren genügend Würze für den Weg zur Silber- oder sogar Goldhochzeit. Denn wer träumt nicht davon, noch im hohen Alter als verliebtes Pärchen gemütlich auf einer Parkbank zu sitzen und das Leben zu genießen. Sie an ihn gekuschelt in eine romantische Liebesromanze vertieft, während er in ihren Haaren spielt und den Enkelkindern beim Toben zusieht. Ihre tiefe Verbundenheit zeigt sich in dem Lächeln, welches sie sich gegenseitig zuwerfen und in den Blicken, die sie miteinander austauschen. So viele gemeinsame Jahre liegen bereits hinter ihnen, dass sie sich gänzlich ohne Worte verstehen können.

 

Richtig verheiratet ist der Mann erst dann, wenn er jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat.“ Alfred Hitchcock

 

 

 

Hochzeitstage im Überblick

Eigentlich feiern Brautpaare ja nur die großen, runden Jubiläumstage als besonderes Fest, aber für viele Ehepaare hat der jährlich wiederkehrende Hochzeitstag eine ganz besondere Bedeutung und wird gemeinsam groß zelebriert. So bietet dieser Tag doch jedes Jahr Anlass sich an der gemeinsamen Liebe zu erfreuen, sich an die wunderschönen Momente der Vergangenheit zu erinnern und gemeinsam auf viele weitere Ehejahre anzustoßen. Je nach Region hat jedes einzelne Hochzeitsjubiläum seinen ganz eigenen Namen aus Pflanzen, Naturmaterialien, Metallen und Edelsteinen:

 

Share this article

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.